Wohnen am Michelsberg

Lage

Direkt am Fuße des Michelsbergs, in unmittelbarer Nachbarschaft zur Ulmer Innenstadt, entsteht ein Projektensemble, das alle Ansprüche bedient. Der Michelsberg gilt als eines der beliebtesten Wohngebiete in Ulm. Es gibt Villen aller Baustile und mehrstöckige Häuser mit gefragten Eigentumswohnungen.

Von dieser Wohngegend führen kurze Fußwege in die Innenstadt, an den Münsterplatz, zur „Neuen Mitte“, zum Fischerviertel und zur nahe gelegenen Donau. Die Innenstadt, Kindergärten, Schulen und die Hochschule Ulm können bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden. Der Michelsberg hat einen wunderschönen Aussichtsturm. Von dort aus hat man einen herrlichen Blick über ganz Ulm und Neu-Ulm bis hin zu den bayrischen Alpen.

Auch zahlreiche Wanderwege können in Kürze erreicht werden. Die Autobahnen A 7 und A 8 sind schnell erreichbar. Um Ulm herum gibt es zahlreiche Baggerseen, die im Sommer ein wahres Urlaubsgefühl vermitteln und meist als Badeseen angelegt sind.

Ulm ist mehr als nur das Münster!
Die ehemalige Reichsstadt ist das Oberzentrum der Region und ein attraktiver Wirtschaftsstandort. Ulm ist eine an der Donau gelegene Universitätsstadt am südöstlichen Rand der schwäbischen Alb, an der Grenze zu Bayern. Am Donau-Ufer kann man alle sportlichen Freizeitaktivitäten wie Fahrradfahren, Joggen, Wandern, Inlineskaten und vieles mehr genießen.

Auch zahlreiche Biergärten und Restaurants in wunderschönen Parks laden zum Erholen ein. Der hohe Wohn- und Freizeitwert Ulms wird durch die sehr gute Infrastruktur mit allen Einkaufsmöglichkeiten, Sport- und Freizeitanlagen, medizinischer Versorgung und optimaler Verkehrsanbindung gewährleistet.

Panorama

Google Maps

Ulms neue Mitte

Moderne Architektur trifft auf historische Umgebung – Ulm hat seine Stadtmitte neu gestaltet und setzt Akzente!

„Stadtqualität zurückgewinnen“ war der Leitsatz der Planungen. Städtebaulich ging es um entscheidende Funktionen für die Zentralität einer Stadt. Neben Wohnen sind dies Handel, Dienstleistungen und Kultur. Die „Neue Mitte“ dokumentiert den Mut der Stadt, neue Wege zu beschreiten, um dadurch ihre Zukunft zu gestalten.

Im Zentrum Ulms ist ein beeindruckendes Ensemble entstanden. Ganz bewusst wurden den historischen Gebäuden und Plätzen in der Stadtmitte eine Ansammlung architektonisch gelungener neuer Gebäude zur Seite gestellt. Auf der einen Seite das historische Ulmer Münster, das ehrwürdige Ulmer Rathaus und der alte Marktplatz - dem gegenüber die modernen Bauten der Neuen Mitte, das weiße Stadthaus und die pyramidale, gläserne Zentralbibliothek. Die Kunsthalle Weishaupt von Wolfram Wöhr hat als letzter Neubau der Neuen Mitte im November 2007 das Ensemble vervollständigt.

Fischerviertel

Idyllisch an der Donau und an der Mündung von Blau gelegen, ist das Fischerviertel das bedeutendste Altstadtensemble Ulms. Durch eine konzentrierte Folge von alten Gassen, verwinkelten Durchgängen, Plätzen, Brücken, Stegen und Fachwerk im Überfluss, vermittelt das Fischerviertel einen gemütlichen Eindruck mittelalterlichen Lebens. Seit Ende der 1970er Jahre hat sich das einstige Handwerkerviertel zum Nobelquartier entwickelt.

Seit der stilvollen Restaurierung des Viertels etablierten sich in den alten Gebäuden eine Fülle an Gaststätten, Cafés, Galerien und kleinen Fachgeschäften. Etliche historische Gebäude und Bauwerke wie das Schwörhaus/Weinhof, das Schiefe Haus, die Staufenmauer, die Alte Münz, das schöne Haus, das Kässbohrer-Haus und die Bastion Lauseck befinden sich im Fischerviertel. Das Herzstück des Fischerviertels ist der Saumarkt. Am Westende befindet sich die Wilhelmshöhe mit einem gigantischen Blick über das gesamte Fischerviertel. Gut erhalten sind noch Teile der alten Stadtmauer, die beinahe in die Donau hineingebaut wurde.

DAS ULMER MÜNSTER

Das Ulmer Münster ist die Kirche mit dem höchsten Kirchturm der Welt und die größte evangelische Kirche in Deutschland. Das im 14. Jahrhundert begonnene Bauwerk Ulmer Münster ist in seiner spätgotischen Baukunst einmalig. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Ulmer Münster in seiner heutigen Form vollendet. Die Geschichte des Münsterbaus erstreckt sich dem zufolge über eine 513-jährige Bauzeit.

Fakten zum Ulmer Münster:
Höhe 161,53m
Länge 123,56m
Breite 48,8m

Es sind 768 Stufen bis zum höchsten Aussichtspunkt, in 143m Höhe über der Stadt. Das Ulmer Münster hat rund 190.000 m³ umbauten Raum, eine Fläche von rund 6030m² und der hohe Westturm belastet die Fundamente mit einer Masse von 51.500 Tonnen. Im Münster befinden sich 13 Glocken . Die schwerste Glocke heißt: Gloriosa und wiegt 4.912 Kilogramm.

DIE DONAU

Die Donau, der zweitlängste Fluss West- und Mitteleuropas, ist das Bindeglied der beiden Städte Ulm und Neu-Ulm. Hier ist sie noch relativ unberührt, da außer Rundfahrten großartiger Schiffsverkehr ausbleibt. Dadurch hat sie sich einen ruhigen und romantischen Charme bewahrt. Wo früher die Auswanderer und Kaufleute mit ihren Holzschiffen, den „Ulmer Schachteln“, flussabwärts schipperten, wo Iller und Blau in die Donau münden, präsentiert Ulm stolz die malerische Altstadt und das schöne Rathaus. Auf ihrem 2860 Kilometer langen Lauf vom Schwarzwald bis ins Schwarze Meer verbindet sie zehn Länder miteinander.

Finest Living

Für jeden der Schönes liebt und beste Lagen zu schätzen weiß. „Wohnen am Michelsberg“ ist Entspannung und... mehr erfahren

Downloads

Pläne, Grundrisse, Bilder – Alle Informationen zu diesem Projekt stehen Ihnen hier zum Download bereit. mehr erfahren

Bauträger

Die RI-Immobilien GmbH & Co.KG setzt sich aus der Ulmer Bauträgerfirma ImmobilienWerkstatt GmbH und der in Bregenz... mehr erfahren